Bahnstrecke Oker-Bad Harzburg - Rupenklint, Blick nach Osten, 19. August.jpg

Harlingerode an die Bahn

Harlingerode besaß vom 1. Mai 1912 bis zum 30. Mai 1987 einen eigenen Passagierbahnhof an der Bahnstrecke Bad Harzburg–Oker. Damit ist Harlingerode heute der einwohnerstärkste Ort an der Nordharzstrecke von Bad Harzburg bis zum Umsteigeknoten Kreiensen ohne eigenen Regionalbahnanschluss.

Um auch Harlingerode in die Verkehrswende einzubinden, einigten wir uns Anfang 2021, dass ein neuer Bahnhaltepunkt Vorteile für den Ort brächte. Der Regionalverband Großraum Braunschweig ist für die Organisation des Nahverkehrs unter anderem in unserem Landkreis zuständig. Er erkennt unsere Idee seit Juli 2021 als "Vorüberlegung" an, sodass wir in eventuellen Planungen Rücksicht finden können. Der Standort ist unklar, wir haben als Vorschlag aber den Bereich nördlich des Nahversorgungszentrums (E-Center Bergmann) an der südlichen Gleisseite vorgeschlagen.

Würde Harlingerode einen Haltepunkt erhalten, hielte bei jetziger Linienbelegung die RB 82 in Harlingerode. Sie fährt im Stundentakt zwischen Bad Harzburg und Goslar, Langelsheim und Seesen nach Kreiensen sowie zweistündlich nach Göttingen. Allerdings zeigte bereits eine Machbarkeitsüberprüfung der DB Netz aus dem Jahr 2016, dass ein Haltepunkt nicht mit ihrem Fahrplan vereinbar ist: Würde die RB 82 so, wie sie jetzt ist, in Harlingerode halten, bliebe zu wenig Standzeit in Bad Harzburg und es würden für Pendler*innen wichtige Anschlüsse gefährdet werden. Auch die GZ berichtete hierüber. Wir bleiben aber am Ball und setzen uns für Harlingerode als Teil der Mobilitätswende ein.

 

In vielen (deutlich größeren!) Orten wurden die Gleise vor Jahrzehnten stillgelegt. Weite Landstriche besitzen keinen Bahnzugang. Wir besitzen von daher großes Glück, eine Bahnlinie mit Personenverkehr im Herzen unseres Orts zu haben.

Info zum Bahnhof Harlingerode

Tatsächlich besaß Harlingerode in der Vergangenheit einen Bahnhof. Er war auch nicht gerade klein, sondern hatte mehrere betriebliche Aufgaben und war in seinen Ausmaßen zu Spitzenzeiten etwas kleiner als der Bahnhof Oker heute. Mehrere Industriebetriebe waren an ihn angeschlossen, darunter das Sägewerk Klages oder indirekt die Eisenerzgrube Hansa.

Der Bahnhof Harlingerode im Jahr 1980

Wollen Sie mehr über unseren alten Bahnhof erfahren? Tauchen Sie in unsere Chronik des Harlingeröder Bahnhofs ein!

Blick auf den alten Bahnhof Harlingerode im Jahr 1980.

Hinweis: An dieser Stelle danken wir der Bad Harzburg Stiftung für ihre freundliche Genehmigung zur Nutzung einige ihrer Bilder. Mehr zeitgenössische Aufnahmen finden Sie hier!